„Auf unserem europäischen Kontinent zwischen Atlantik und Ural, zwischen Nordkap und Mittelmeer, der heute mehr denn je durch eine plurale Kultur geprägt wird, wollen wir mit dem Evangelium für die Würde der menschlichen Person als Gottes Ebenbild eintreten und als Kirchen gemeinsam dazu beitragen, Völker und Kulturen zu versöhnen.“
Charta Oecumenica, Präambel

Die ökumenische Bewegung

Die Spaltung der Kirche ist ein schmerzendes Thema für alle traditionellen Kirchen. Obwohl in der Geschichte mehrere Versuche aus verschiedenen Seiten unternommen wurden die Einheit der Kirchen wiederherzustellen war es erst der Anfang des 20. Jahrhunderts welches sichtbar die ökumenischen Beziehungen zwischen den Kirchen zu verbessern versuchte. Besonders der Zweite Weltkrieg hat die Kirchen erschüttert. Ein neues Nachdenken über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit der Kirchen begann. Ziel dieser neuen ökumenischen Bewegung war es, die Kirchen „zu gemeinsamem Zeugnis und Dienst“ zu vereinen. Neben dem weltweiten Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) bildeten sich in vielen Ländern Nationale Kirchen- und Christenräte.

Obwohl die Armenische Apostolische Kirche unter westlichen katholischen wie evangelischen und östlichen, vor allem russisch-orthodoxen Missionsanstrengungen im christlichen Osten gelitten haben, hat sie die ökumenische Herausforderung ernst genommen. Nach ihrer festen Überzeugung ist es Gottes Wille, dass sie mit ihren ökumenischen Partnern zusammenkommt für ein gemeinsames Gebet, einen lebendigen Dialog und gemeinsames Handeln.

Die Armenische Apostolische Kirche ist sein 1962 Mitglied des Ökumenischen Rates der Kirchen. Es ist vielleicht das umfassendste Instrument der ökumenischen Bewegung, welches einen globalen Rahmen für enge und ernsthafte Beziehungen und Zusammenarbeit mit anderen Kirchen bietet.

Aber auch vor Ort ist die Armenische Kirche immer offen für den ökumenischen Dialog und ökumenische Zusammenarbeit. Konkret in Deutschland ist die Armenische Apostolische Kirche sehr aktiv in der Ökumene. Seit der Gründung der Diözese der Armenischen Kirche in Deutschland ist sie Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen in Deutschland.